Mittwoch, 21. Januar 2015

Auf den Spuren von Eugen Drewermann und Pater Anselm Grün – Contra Herta Müller! Auszug aus: Carl Gibson, Zeitkritik

 Auf den Spuren von Eugen Drewermann und Pater Anselm Grün – Contra Herta Müller!



Vier Bücher gegen Herta Müller[1] – und das innerhalb eines Jahres.



[1] Das vierte Buch ist gerade in der Druckerpresse und wird in wenigen  Tagen vorliegen.

Ein Hang zur Vielschreiberei?

„Du willst doch nicht etwa Eugen Drewermann Konkurrenz machen“, wunderte sich ein alter Freund, stellvertretend für andere Skeptiker angesichts der spontanen Bücherflut zu einen Thema, das eigentlich gar kein Thema ist.

Den Studienfreund, dem ich lange Jahre nicht mehr begegnet war, konnte ich beruhigen. Die vier Bücher zu der unseligen Geschichte, die leider eine endlose werden wird, weil die frechen Lügen immer noch nicht aufhören und deshalb auch weiterhin kritisch dagegen gehalten werden muss, entstanden nicht ad hoc, sondern sie wurden innerhalb der letzten Jahre erarbeitet.
Die Pflicht zur Wahrheit und die Notwendigkeiten der germanistischen Literaturwissenschaft fordern es, dass nicht nur Günther Grass sagt, was gesagt werden muss!

Nun, nachdem ich „gegoogelt“ habe tröste ich mich selbst. Eugen Drewermann, der Katholik gegen die katholische Kirche, brachte es in der Tat auf Dutzende Veröffentlichungen!

Doch Pater Anselm Grün, ein katholischer Schreibautomat in Harmonie mit dem Katholizismus, zu allen heiligen und profanen Themen der Welt schreibend, soll mehr als 300 Bücher veröffentlicht haben!?


Somit ist der schriftstellerisch begnadete Mann Gottes zugleich auch ein prosperierendes Unternehmen, ja ein maßgebender Wirtschaftsfaktor nicht nur für das fränkische Münsterschwarzach hier um die Ecke, sondern wohl auch für den Vatikan, dessen Franziskaner den Obolus ihrer Gläubigen und Spender in dubiosen Immobilienprojekten verspekulieren.

Pater Anselm Grün machte seine wüsten Spekulationen am Aktienmarkt durch hochriskante Staatsanleihen wieder wett – vielleicht sollte er seine Brüder in Christo beraten, wie man sich weltlich das wiederholt, was einem Gott genommen hat – am Markt … oder eben auch auf dem Buchmarkt!





Auszug aus: Carl Gibson, 
Zeitkritik
ISBN: 978-3-00-048502-2



Carl Gibson


Vom Logos zum Mythos !?Die Herta Müller-Maskerade im Brenn-SPIEGEL der ZEIT-Kritik 















Werke von Carl Gibson: 
http://de.wikipedia.org/wiki/Carl_Gibson_(Autor)




Soeben erschienen:

Carl Gibson: 

Plagiat als Methode - Herta Müllers „konkreative“ Carl Gibson-Rezeption


Wo beginnt das literarische Plagiat? Zur Instrumentalisierung des Dissidenten-Testimoniums „Symphonie der Freiheit“ – 

Selbst-Apologie mit kritischen Argumenten, Daten und Fakten zur Kommunismus-Aufarbeitung 

sowie mit  kommentierten Securitate-Dokumenten zum politischen Widerstand in Rumänien während der Ceaușescu-Diktatur.


Rezeption - Inspiration - Plagiat!?






Herausgegeben vom Institut zur Aufklärung und Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Europa, Bad Mergentheim. Seit dem 18. Juli auf dem Buchmarkt.
399 Seiten.


Publikationen des
Instituts zur Aufklärung und Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Europa,
Bad Mergentheim











Zur Geschichte des Kommunismus,
zu Totalitarismus
und zum Thema Menschenrechte





 Aktuell in der Presse


 Carl Gibson aktuell in der Presse






Sechs Bücher gegen Lüge und Heuchelei





Copyright © Carl Gibson 2014
   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jetzt im Buchhandel: Das neue Buch von Carl Gibson: „AMERICA FIRST“, Trumps Herausforderung der Welt – Wille zur Macht und Umwertung aller Werte!?

Erschienen! Jetzt im Buchhandel: Das neue Buch von Carl Gibson:    „AMERICA FIRST“,  Trumps Herausforderung der Welt –  Wille ...