Mittwoch, 23. September 2015

Vom langen Arm der Securitate zum langen Arm der Verlags- und Medienwirtschaft - Reicht der Einfluss von Macht und Geld bis in die Deutsche Nationalbibliothek? Auszug aus: Carl Gibson, Vom Logos zum Mythos !? Die Herta Müller-Maskerade im Brenn-SPIEGEL der ZEIT-Kritik, Neue Folge


Vom langen Arm der Securitate zum langen Arm der Verlags- und Medienwirtschaft -

Reicht der Einfluss von Macht und Geld bis in die Deutsche Nationalbibliothek?


Wem nützt es, wenn die kritischen Schriften des Philosophen, Buchautors und antikommunistischen Bürgerrechtlers Carl Gibson nicht in deutsche und europäische Bibliotheken gelangen?

Will man den - einigen kommerziell ausgerichteten Verlagen und publizistisch aktiven Einrichtungen nicht genehmen – Kritiker materiell austrocknen, indem man ihn von dem Tantiemen-Anspruch bei VG Wort fernhält?

Fakt ist: Werden Carl Gibsons 4 Kritiken gegen Herta Müllers Werk nicht in ausreichenden Mengen in wissenschaftlichen Bibliotheken Deutschlands angeschafft, dann entfallen auch die Tantiemen, Bezüge, die die Existenzgrundlage – gerade eines wissenschaftlich tätigen Autors darstellen.

Auch Autoren müssen etwas essen, bevor sie wissenschaftlich oder kreativ agieren!

Carl Gibson, Bücher: Deutsche Nationalbibliothek (DNB):


Fakt ist auch: Wenn die Deutsche Nationalbibliothek, richtungweisend für die Landes- und Universitätsbibliotheken in der Bundesrepublik, nur einen Teil des vollen Buchtitel anführt, de facto nur den irreführenden halben Buchtitel, in welchem die zentralen Schlüsselbegriffe und Schlagworte nicht einmal vorkommen, dann ist auch davon auszugehen, dass die volle Titel-Information den Bibliographierenden nicht erreicht.

Ein Bibliothekar, der das Buch bestellen will, muss ein weiteres Mal auf den Kurztitel klicken, um an die vollständige Information heran zu kommen!

Muss das so sein?

Ich habe schriftlich bei der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt reklamiert.

Zwei Wochen später habe ich dann auch mündlich nachgehakt, der DNB-Mitarbeiterin erklärend, dass die drei Kurztitel:

Von Logos zum Mythos

„Ohne Haftbefehl gehe ich nicht mit“

Und

Plagiat als Methode

-         das Subjekt der Auseinandersetzung, namentlich das Leben, Werk und Wirkung von Herta Müller unterschlagen.

Eine - nur schwer zu erreichende - Mitarbeiterin versuchte mich abzuwimmeln und zu vertrösten, u. a. mit Argumenten wie: Die in Deutschland angewandte Software würde nur kurze Titel ermöglichen.




Abschließend verwies ich auch noch auf die Tatsache, dass die DNB in ihrer Auflistung die chronologische Ordnung nicht einhält.

Von meinem 3 im Jahr 2014 publizierten Bücher steht das im Februar erschiene Werk (Die Zeit der Chamäleons) an letzter Stellen, währende das jüngstes Buch (Plagiat als Methode), im Juli 2014 publiziert, als das älteste Werk dasteht.

(Weshalb berücksichtigt die DNB nicht das genauer Erscheinungsdatum, das ihr über die VLB bekannt ist?)

Auf den ersten Blick entdeckt man die vollständigen Buchtitel etwa in der internationalen bibliographischen Datenbank: Worldcat Identities:


Aus der Datenbank ist ferner zu erkennen, dass mehrere Dutzend US-Bibliotheken die kritischen Studien des Carl Gibson gegen Herta Müller anschafften.

Doch diese Anschaffungen zählen bei VG WORT nicht.

Ergo kann ein deutscher Autor und Wissenschaftler hier in Deutschland verhungern, auch wenn er in Übersee gelesen wird!?

Es darf nicht verwundern, wenn ein Autor, dessen aufklärende Publikationen zur Geschichte des Kommunismus von allen möglichen Kräften der Verlagslandschaft torpediert, boykottiert und vielfach desavouiert werden, langsam paranoid wird … und den langen Arm der Kultur-Mafia auch dort vermutet, wo die sprichwörtliche „deutsche Gründlichkeit“ abhandengekommen ist und einfach nur schlampig gearbeitet wird.

Meinem weiteren Hinweis auf eventuelle Optimierungen die der DNB bei der Erfassung der Buchtitel folgte die Mitarbeiterin der Deutschen Nationalbibliothek ebenfalls nicht!

Kann man da erwarten, dass dort auch existenzielle Auswirkungen bei betroffenen Autoren gesehen werden?

Mehr zur Vita und Auswahl-Bibliographie:


 
Auszug aus: Carl Gibson, Vom Logos zum Mythos !? Die Herta Müller-Maskerade im Brenn-SPIEGEL der ZEIT-Kritik, Neue Folge



Carl Gibsons Bücher - Books by Carl Gibson. Les livres de Carl Gibson


Neuerscheinungen 2015:


Erscheinungsdatum: 20 Juli 2015. 



Erscheinungsdatum: Januar 2015. 



Erscheinungsdatum: September 1989




Auftragswerke (1994 - 2009)













































 










 

 

 
 
 
 







 
 







 
 













Copyright: Carl Gibson
Copyright: Carl Gibson

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen