Montag, 11. August 2014

Furor poeticus - Drei Bücher über Herta Müllers Lügenwerk, Auszug aus: Carl Gibson, Zeitkritik


Furor poeticus - Drei Bücher über Herta Müllers Lügenwerk 

Und dies in einem halben Jahr an das Licht der Welt gebracht? Ist da ein Furor poeticus am Walten, Jahrhunderte nach der Renaissance? 
Ich kann den skeptischen Leser beruhigen: Eine vulkanische Eruption kritischen Geistes war das nicht! Die Entstehung der Aufklärungswerke zog sich über lange Jahre hin, mühsam und im Verborgenen, ohne geistigen Austausch, ohne Ermutigung, Rezeption und Resonanz.

In einer Welt mit lauten Lügen kommt die Wahrheit oft auf leisen Sohlen, aber sie kommt – und keine auch noch so mächtige Literaturmafia wird sie aufhalten!



Auszug aus: Carl Gibson, 

Zeitkritik


Aktuell in der Presse

http://www.fnweb.de/region/main-tauber/bad-mergentheim/carl-gibson-gegen-herta-muller-1.1251813



 Carl Gibson aktuell in der Presse












Werke von Carl Gibson: 
Soeben erschienen:

Carl Gibson: 

Plagiat als Methode - Herta Müllers „konkreative“ Carl Gibson-Rezeption


Wo beginnt das literarische Plagiat? Zur Instrumentalisierung des Dissidenten-Testimoniums „Symphonie der Freiheit“ – 

Selbst-Apologie mit kritischen Argumenten, Daten und Fakten zur Kommunismus-Aufarbeitung 

sowie mit  kommentierten Securitate-Dokumenten zum politischen Widerstand in Rumänien während der Ceaușescu-Diktatur.


Rezeption - Inspiration - Plagiat!?








Herausgegeben vom Institut zur Aufklärung und Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Europa, Bad Mergentheim. Seit dem 18. Juli auf dem Buchmarkt.
399 Seiten.


Publikationen des
Instituts zur Aufklärung und Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Europa,
Bad Mergentheim











Zur Geschichte des Kommunismus,
zu Totalitarismus
und zum Thema Menschenrechte





 










 

 

 
 
 
 







 
 







 
 













Copyright: Carl Gibson
 


Copyright © Carl Gibson 2014
   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Michel de Montaignes Essay „De la solitude“- Das Leben in Abgeschiedenheit zwischen profaner Weltflucht und ästhetischer Verklärung.

Michel de Montaignes Essay „De la solitude“- Das Leben in Abgeschiedenheit zwischen profaner Weltflucht und ästhetischer Verklärung...