Sonntag, 14. Dezember 2014

Kommunisten-Zögling Herta Müller und ihr Gatte Richard Wagner aus der KP haben die FAZ belogen und getäuscht, auch DIE ZEIT, den SPIEGEL und viele deutsche Spitzenpolitiker aus CDU, CSU und SPD, Auszug aus: Carl Gibson, Zeitkritik

Kommunisten-Zögling Herta Müller und ihr Gatte Richard Wagner aus der KP haben die FAZ belogen und getäuscht, auch DIE ZEIT, den SPIEGEL und viele deutsche Spitzenpolitiker aus CDU, CSU und SPD –

aber sie alle haben sich willig täuschen lassen, ohne, was von Journalisten und Politikern mit gesundem Menschenverstand in einer Demokratie zu erwarten, wäre, den frechen Behauptungen, Mythen, Lügen und gezielten Manipulationen auf den Grund zu gehen.


Einige besonders rücksichtslose Zeitschriften wie „Cicero“, man höre und „Magazin für politische Kultur“ (Sic!!!), griffen die absurden Foltergeschichten und erfundenen Münchhausiaden der Hochstaplerin Herta Müller auch noch willig auf, und formten Schlagzeilen daraus, die von Michael Naumann (SPD) und Michael Krüger (Carl Hanser Verlag) in alle Welt hinaus posaunt wurden – als Fakten!


Auszug aus: Carl Gibson, 
Zeitkritik


 Carl Gibson aktuell in der Presse





http://www.swp.de/bad_mergentheim/lokales/bad_mergentheim/Carl-Gibson-bezichtigt-Literatur-Nobelpreistraegerin-der-Luege-und-des-Plagiats;art5642,2725468




Werke von Carl Gibson: 
http://de.wikipedia.org/wiki/Carl_Gibson_(Autor)

Soeben erschienen:

Carl Gibson: 

Plagiat als Methode - Herta Müllers „konkreative“ Carl Gibson-Rezeption


Wo beginnt das literarische Plagiat? Zur Instrumentalisierung des Dissidenten-Testimoniums „Symphonie der Freiheit“ – 

Selbst-Apologie mit kritischen Argumenten, Daten und Fakten zur Kommunismus-Aufarbeitung 

sowie mit  kommentierten Securitate-Dokumenten zum politischen Widerstand in Rumänien während der Ceaușescu-Diktatur.


Rezeption - Inspiration - Plagiat!?






Herausgegeben vom Institut zur Aufklärung und Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Europa, Bad Mergentheim. Seit dem 18. Juli auf dem Buchmarkt.
399 Seiten.


Publikationen des
Instituts zur Aufklärung und Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Europa,
Bad Mergentheim











Zur Geschichte des Kommunismus,
zu Totalitarismus
und zum Thema Menschenrechte





Copyright © Carl Gibson 2014






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Michel de Montaignes Essay „De la solitude“- Das Leben in Abgeschiedenheit zwischen profaner Weltflucht und ästhetischer Verklärung.

Michel de Montaignes Essay „De la solitude“- Das Leben in Abgeschiedenheit zwischen profaner Weltflucht und ästhetischer Verklärung...