Sonntag, 15. September 2013

Der Preis bestimmt den Preis



Der Preis bestimmt den Preis 

Preise werden vergeben, damit über diese Preise der hohe Marktpreis eines „Kunst-Werks“ gemacht und gerechtfertigt wird.
Auszeichnungen und Ehrungen erfolgen in der Regel nicht für die Sache an sich, sondern sie sind nur Marketing-Instrumente, profane Mittel der psychologischen Marktbearbeitung, um Geld zu scheffeln. 

Die Kunstbanausen sind immer wieder beeindruckt, ganz egal ob in der Literatur oder in anderen Bereichen der Kunst und Kultur – und finanzieren so die Gaukelwerke der kühlen Macher arglos mit.

Aus:

Carl Gibson,

„Die Zeit der Chamäleons“ -


Aphorismen, Reflexionen, Maximen, Sentenzen, Ideen, Essays

zur Literatur, Philosophie und Geistesgeschichte und Kritisches zum Zeitgeschehen


Motto:



Zum Sinn der Philosophie heute

Philosophen sollen reden und schreiben,
Philosophen sollen Fragen aufwerfen und Antworten anbieten,
sonst ist ihr Denken umsonst!
Das – sprichwörtliche – Schweigen der Philosophen ist ein Irrweg, 
denn es verhüllt die Wahrheit und billigt die Lüge.

Das Schweigen der Denker nützt nur den Mächtigen.





 

Mehr zur "Philosophie" von Carl Gibson
in seinem zweibändigen Hauptwerk:

speziell in:

"Symphonie der Freiheit", (2008)
sowie in dem jüngst erschienenen

"Allein in der Revolte.

Eine Jugend im Banat", (2013)






 Philosoph und Zeitkritiker Carl Gibson

Weitere Aphorismen, Reflexionen, Maximen, Sentenzen, Ideen und Essays werden auf diesem Blog folgen.


Copyright: Carl Gibson
Fotos von Carl Gibson: Monika Nickel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Michel de Montaignes Essay „De la solitude“- Das Leben in Abgeschiedenheit zwischen profaner Weltflucht und ästhetischer Verklärung.

Michel de Montaignes Essay „De la solitude“- Das Leben in Abgeschiedenheit zwischen profaner Weltflucht und ästhetischer Verklärung...