Mittwoch, 18. September 2013

Von Hass und Geld als Antrieb oder Über Herta Müllers Opportunismus und ihren Mangel an "innerer Wahrhaftigkeit" und "intellektueller Redlichkeit"



Von Hass und Geld als Antrieb oder Über Herta Müllers Opportunismus und ihren Mangel an  
"innerer Wahrhaftigkeit" und "intellektueller Redlichkeit"

beim Einheimsen von Preisen und Ehrungen diverser Art erinnert an das Gehabe mancher Staaten der Welt, die Deutschland und die Deutschen innig hassen, ihre harte Mark aber liebend gern annehmen.
Herta Müller nimmt auch alles, was man ihr an pekuniären Wohltaten und fragwürdigen Ehrungen anbietet, ungeachtet der Berechtigung und woher die milde Gabe kommt.

Früher war es der Hass auf ihre deutschen Landsleute im Banat, die sie antrieb, dadaistische Literatur in die Welt zu setzen. 
Inzwischen scheint die – wie treffend bemerkt wurde – wohl höchst subventionierte Schriftstellerin der Bundesrepublik auch vom Geld angetrieben zu werden?

Auf der Strecke bleiben dabei "innere Wahrhaftigkeit" und "intellektuelle Redlichkeit", die Forderungen Nietzsches an einen Menschen und Geist.


http://www.fnweb.de/region/main-tauber/bad-mergentheim/carl-gibson-gegen-herta-muller-1.1251813


Aus:

Carl Gibson,

„Die Zeit der Chamäleons“ -


Aphorismen, Reflexionen, Maximen, Sentenzen, Ideen, Essays

zur Literatur, Philosophie und Geistesgeschichte und Kritisches zum Zeitgeschehen


Motto:



Zum Sinn der Philosophie heute

Philosophen sollen reden und schreiben,
Philosophen sollen Fragen aufwerfen und Antworten anbieten,
sonst ist ihr Denken umsonst!
Das – sprichwörtliche – Schweigen der Philosophen ist ein Irrweg, 
denn es verhüllt die Wahrheit und billigt die Lüge.

Das Schweigen der Denker nützt nur den Mächtigen.





 

Mehr zur "Philosophie" von Carl Gibson
in seinem zweibändigen Hauptwerk:

speziell in:

"Symphonie der Freiheit", (2008)
sowie in dem jüngst erschienenen

"Allein in der Revolte.

Eine Jugend im Banat", (2013)






 Philosoph und Zeitkritiker Carl Gibson

Weitere Aphorismen, Reflexionen, Maximen, Sentenzen, Ideen und Essays werden auf diesem Blog folgen.


Copyright: Carl Gibson
Fotos von Carl Gibson: Monika Nickel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen