Donnerstag, 12. September 2013

Kommunismus-Aufarbeitung schwer gemacht


Kommunismus-Aufarbeitung schwer gemacht

Ahnungslose Entscheidungsträger aus Politik und Wissenschaft haben die Aufarbeitung kommunistischer Verstrickungen und Verbrechen gerade ehemaligen Mitgliedern der Kommunistischen Partei überlassen.

Der Bock wurde zum Gärtner gemacht.

Wen wundert es noch, wenn die alten Kommunisten als Institutsleiter und Direktoren nur im eigenen Interesse agieren, um die eigene Position zu wahren. Wer belastet sich schon selbst freiwillig aus Diensteifer oder Pflichtethik?

Auf der Strecke bleibt bei diesem Prozedere die Wahrheitsfindung –

und die Opfer des Kommunismus bleiben weiterhin  „Opfer“.


Aus:

Carl Gibson,

„Die Zeit der Chamäleons“ -


Aphorismen, Reflexionen, Maximen, Sentenzen, Ideen, Essays

zur Literatur, Philosophie und Geistesgeschichte und Kritisches zum Zeitgeschehen


Motto:



Zum Sinn der Philosophie heute

Philosophen sollen reden und schreiben,
Philosophen sollen Fragen aufwerfen und Antworten anbieten,
sonst ist ihr Denken umsonst!
Das – sprichwörtliche – Schweigen der Philosophen ist ein Irrweg, 
denn es verhüllt die Wahrheit und billigt die Lüge.

Das Schweigen der Denker nützt nur den Mächtigen.





 

Mehr zur "Philosophie" von Carl Gibson
in seinem zweibändigen Hauptwerk:

speziell in:

"Symphonie der Freiheit", (2008)
sowie in dem jüngst erschienenen

"Allein in der Revolte.

Eine Jugend im Banat", (2013)






 Philosoph und Zeitkritiker Carl Gibson

Weitere Aphorismen, Reflexionen, Maximen, Sentenzen, Ideen und Essays werden auf diesem Blog folgen.


Copyright: Carl Gibson
Fotos von Carl Gibson: Monika Nickel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Michel de Montaignes Essay „De la solitude“- Das Leben in Abgeschiedenheit zwischen profaner Weltflucht und ästhetischer Verklärung.

Michel de Montaignes Essay „De la solitude“- Das Leben in Abgeschiedenheit zwischen profaner Weltflucht und ästhetischer Verklärung...