Sonntag, 12. Mai 2013

In medias res – Zu den Dingen selbst?,Kriegslist, Wie man sich täuschen kann!






225.

In medias res – Zu den Dingen selbst?

In allem, was sie tut, interessiert bei Herta Müller die Sache nicht. Noch weniger kümmert sie der höhere Zweck, der Endzweck. Bei ihr zählt nur das Kurzfristige, die über billige Effekthascherei und Täuschung zu erreichende Momentane. Alles Ideale, alles Höhere ist ihr fremd.
Die Sprache, das Buch, die Literatur – das sind alles nur Vehikel, um zum Selbstzweck zu gelangen, beginnend mit der frühen Verbalisierung psychischer Defizite über das Schreiben, über grenzwertige literarische Ergüsse bis hin zur rücksichtslosen Selbstinszenierung in der Öffentlichkeit, die – als Wunder aller Wunder – immer noch wirkt.

Wie lange noch?
So lange, bis ihre obskur motivierten Förderer sie fallen lassen werden wie eine heiße Kartoffel.

Der Punkt, dass ihre vielen Lügen als solche durchschaut werden, ist längst erreicht.

 

224.

Kriegslist

Was verbindet den antiken Helden Ulysses vor Troja mit Herta Müller? Mut und Kampfgeist? Bestimmt nicht! Es ist die Kriegslist, das moralisch fragwürdige Mittel, um jeden Preis zum Zweck zu gelangen, auch mit Täuschung und unschuldigen Opfern am Wegrand als Kollateralschäden.



222.

Wie man sich täuschen kann!

Es gibt Leute, die sehen in Herta Müller eine aufrichtige Person.

 

 
 
 



Aus: Carl Gibson, „Die Zeit der Chamäleons“ -


Aphorismen, Reflexionen, Maximen, Sentenzen, Ideen, Essays


zur Literatur, Philosophie und Geistesgeschichte und Kritisches zum Zeitgeschehen


Motto:
Zum Sinn der Philosophie heute

Philosophen sollen reden und schreiben,
Philosophen sollen Fragen aufwerfen und Antworten anbieten,
sonst ist ihr Denken umsonst!

Das – sprichwörtliche – Schweigen der Philosophen ist ein Irrweg.

Das Schweigen der Denker nützt nur den Mächtigen.



Mehr zur "Philosophie" von Carl Gibson in seinem Hauptwerk (in zwei Bänden),
in:

"Symphonie der Freiheit", (2008)

sowie in dem jüngst erschienenen

 "Allein in der Revolte". Eine Jugend im Banat, (2013)







Philosoph und Zeitkritiker Carl Gibson

Weitere Aphorismen, Reflexionen, Maximen, Sentenzen, Ideen und Essays werden auf diesem Blog folgen.


Copyright: Carl Gibson
Fotos von Carl Gibson: Monika Nickel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen