Mittwoch, 8. Mai 2013

Persönlichkeit, Heuchelei, Abschaum der Menschheit, Zum Wesen der Dinge, Früchte des Skandals, Brücken, Der Starke ist am mächtigsten allein, Die Unbeugsame, Deutsche Vorbilder der Jetztzeit


315.

Abschaum der Menschheit

Das ist der gewissenlose, korrupte Politiker, der ganze Völker in Krieg, Not und Elend stürzt, nicht nur als Diktator.
314.

Heuchelei

Die Heuchelei der Pfaffen, Geißel der Menschheit von Anbeginn an, regt heute, wo die Kirche global abgewirtschaftet hat, kaum noch an oder auf. Die Perfidie christlicher Politiker hingegen ist geblieben – und nach wie vor ein Dauerärgernis.


313.

Die Persönlichkeit

Das ist die Alternative zur Partei, auch im Politischen.

Es werden sich kaum echte Persönlichkeiten finden, die sich von einer Partei vereinnahmen lassen, die in eine Partei eintreten und sich darin wohl fühlen.
Eine Persönlichkeit bedarf keiner Partei.



311.

Zum Wesen der Dinge vordringen

Die Meisen-Beobachtung – empirischer Anschauungsunterricht für Phänomenologen: Das Wesen einzelner Meisen-Arten hebt sich krasser voneinander ab als die Wesenhaftigkeit verschiedener Singvögel.


310.

Früchte des Skandals

Im Skandal wurden einige Eintagsfliegen geboren – das gleiche Phänomen wird ihnen auch das Grab schaufeln.


309.

Brücken

Ida – die Brücke vom Menschen zum Lemuren.

Herta – die Brücke des Menschen zum Chamäleon


308.

Der Starke ist am mächtigsten allein

Wohl dem, dem die Botschaft des Schillerwortes bewusst wird.


307.

Die Unbeugsame

Aufrecht steht sie zu ihrer Show – wie ein Schilfrohr im Sturm des Kommunismus.
Ihre Starrheit erinnert an eine steierische Eiche.


306.

Deutsche Vorbilder der Jetztzeit

Karl -Theodor zu Guttenberg, Annette Schavan, Herta Müller.

Der Zeitpunkt der Würdigung entscheidet über den Wert.

 





Aus: Carl Gibson, „Die Zeit der Chamäleons“ -


Aphorismen, Reflexionen, Maximen, Sentenzen, Ideen, Essays

zur Literatur, Philosophie und Geistesgeschichte und Kritisches zum Zeitgeschehen



Motto:
Zum Sinn der Philosophie heute

Philosophen sollen reden und schreiben,
Philosophen sollen Fragen aufwerfen und Antworten anbieten,
sonst ist ihr Denken umsonst!

Das – sprichwörtliche – Schweigen der Philosophen ist ein Irrweg.

Das Schweigen der Denker nützt nur den Mächtigen.



Mehr zur "Philosophie" von Carl Gibson in seinem Hauptwerk (in zwei Bänden),
in:

"Symphonie der Freiheit", (2008)

sowie in dem jüngst erschienenen

 "Allein in der Revolte". Eine Jugend im Banat, (2013)







Philosoph und Zeitkritiker Carl Gibson

Weitere Aphorismen, Reflexionen, Maximen, Sentenzen, Ideen und Essays werden auf diesem Blog folgen.


Copyright: Carl Gibson
Fotos von Carl Gibson: Monika Nickel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Michel de Montaignes Essay „De la solitude“- Das Leben in Abgeschiedenheit zwischen profaner Weltflucht und ästhetischer Verklärung.

Michel de Montaignes Essay „De la solitude“- Das Leben in Abgeschiedenheit zwischen profaner Weltflucht und ästhetischer Verklärung...