Montag, 27. Mai 2013

Pawlowsche Hunde der Gegenwart, Die Lichtscheuen hinter der Maske, Rückschläge

Pawlowsche Hunde der Gegenwart

Früher freuten sie sich, wenn ein kleiner Knochen geworfen wurde oder wenn etwas vom fetten Kuchen unter den Tisch fiel. Heute, wo der Magen voll ist und die Hundehütte gesichert, füttert man diese krummen Hunde mit Eitelkeiten und nimmt sie gern im Rudel auf.
(133.)



Die Lichtscheuen hinter der Maske

Die von Meinungsvielfalt bestimmten Chats in Internetforen wären sich ein gutes Mittel, der Wahrheit über Aufklärung und Differenzierung zum Durchbruch zu verhelfen, wären da nicht die professionellen Verleumder mit und ohne Auftrag, die feige versteckt hinter einer Maske, aus der Anonymität heraus jeden konstruktiven Prozess torpedieren.

 (132.)

 


Rückschläge

Ein Aufklärer muss Tausend Rückschläge hinnehmen, bevor er seinem Ziel etwas näher kommt. Ob er es letztendlich erreicht, hängt von vielen Faktoren und Bedingungen ab, nicht zuletzt von seiner psychischen und physischen Verfassung, die zu schwächen viele Widersacher unterwegs sind.
(127.)



Aus:

Carl Gibson,

„Die Zeit der Chamäleons“ -


Aphorismen, Reflexionen, Maximen, Sentenzen, Ideen, Essays zur Literatur, Philosophie und Geistesgeschichte 
sowie Kritisches zum Zeitgeschehen


Motto:



Zum Sinn der Philosophie heute

Philosophen sollen reden und schreiben,
Philosophen sollen Fragen aufwerfen und Antworten anbieten,
sonst ist ihr Denken umsonst!
Das – sprichwörtliche – Schweigen der Philosophen ist ein Irrweg,
denn es verhüllt die Wahrheit und billigt die Lüge.

Das Schweigen der Denker nützt nur den Mächtigen.



 

Mehr zur "Philosophie" von Carl Gibson
in seinem zweibändigen Hauptwerk:

speziell in:

"Symphonie der Freiheit", (2008)
sowie in dem jüngst erschienenen

"Allein in der Revolte.

Eine Jugend im Banat", (2013)






Philosoph und Zeitkritiker Carl Gibson

Weitere Aphorismen, Reflexionen, Maximen, Sentenzen, Ideen und Essays werden auf diesem Blog folgen.


Copyright: Carl Gibson
Fotos von Carl Gibson: Monika Nickel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen