Freitag, 17. Mai 2013

Münchhausen zog sich am eigenen Zopf aus dem Sumpf , Nach Leporello, Herta Müller, Michael Naumann und Rumpelstilzchen, La vita e bella ,Cloaca Maxima


 

17.

Münchhausen zog sich am eigenen Zopf aus dem Sumpf –

Herta Müller schaufelt sich über ihre dümmliche Dreistigkeit und maßlose Verstiegenheit fast selbstmörderisch – ihr eigenes literarisches Grab.

Seit ich weiß, dass sie bei mir abgekupfert hat und somit meine Biographie über die Instrumentalisierung meiner Erfahrungen und Leiden verhöhnte, ist sie für mich bereits gestorben - literarisch aufgrund des Verfahrens - und charakterlich aufgrund der Unredlichkeit.

Jeder kleine Dieb wird verurteilt - was ist mit den geistigen Dieben?

Sie erhalten den Nobelpreis und werden mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt!

 

16.

Nach Leporello -

Man wird Herta Müllers Lügen mit Nummern versehen müssen, um sie überhaupt noch auseinanderhalten zu können.
Es ist zu befürchten, Leporellos Liste wird verblassen, wenn die Endzahl feststeht.

 

15.

Herta Müller, Michael Naumann  und Rumpelstilzchen haben etwas gemeinsam – sie können aus Stroh Gold spinnen.

Darüber hinaus spinnt Herta Müller wirklich – in vielen Formen … nicht mehr am Spinnrad oder am Kreuz – sie spinnt ihre Legenden und spinnt am eigenen Mythos, der nichts weiter ist als alte Spinnweben.

 

14.

La vita e bella

Das Leben ist zu schön, um es nicht täglich in vollen Zügen zu genießen.
Und die die Lebenszeit ist zu kurz, um Herta Müllers Lügenspur aufklärend, enthüllend zu folgen.

 

 

 

12.

Cloaca Maxima

Wenn ich gezwungen bin, mich mit Herta Müllers Lügennetz auseinanderzusetzen, dann fühle ich mich wie ein Römer, der in die Cloaca Maxima gefallen ist.

Überall stinkt es mächtig.
Und die Kacke schwimmt oben.





Aus: Carl Gibson, „Die Zeit der Chamäleons“ -




Aphorismen, Reflexionen, Maximen, Sentenzen, Ideen, Essays

zur Literatur, Philosophie und Geistesgeschichte und Kritisches zum Zeitgeschehen




Motto:


Zum Sinn der Philosophie heute

Philosophen sollen reden und schreiben,
Philosophen sollen Fragen aufwerfen und Antworten anbieten,
sonst ist ihr Denken umsonst!

Das – sprichwörtliche – Schweigen der Philosophen ist ein Irrweg.

Das Schweigen der Denker nützt nur den Mächtigen.









Mehr zur "Philosophie" von Carl Gibson in seinem Hauptwerk (in zwei Bänden),

in:





"Symphonie der Freiheit", (2008)



sowie in dem jüngst erschienenen

 "Allein in der Revolte". Eine Jugend im Banat, (2013)


 
 
 
  

















Philosoph und Zeitkritiker Carl Gibson

Weitere Aphorismen, Reflexionen, Maximen, Sentenzen, Ideen und Essays werden auf diesem Blog folgen.


Copyright: Carl Gibson
Fotos von Carl Gibson: Monika Nickel
 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen